Hyperion mit Raspberry Pi B und stk1160 Grabber

DAS IST NICHT MEHR UP 2 DATE

Moin Leute,

ich hab mal für mein RaspberryPi ein Ambilight gebaut. Da ich aber keine aktuelle Anleitung gefunden hatte und viele nicht für RPi Anfänger tauglich waren, da eine gewisse Grundkenntniss erfordert war, habe ich mir die wichtigsten und guten Infos zusammengesucht, und selbst ein Tutorial geschrieben.

Im Vorraus mal ein Danke an das RPi Forum und STM Labs Forum und deren User! Von dort hab ich mir eigentlich die meisten Tipps, Tricks und Infos zusammen gesucht!

Diese Anleitung ist für den Raspberry Pi B und einem stk1160 USB Grabber

Was wir hauptsächlich benötigen:

Wem das alles zuviel ist sich überhaupt nicht technisch auskennt, kann auch auf ein fertiges System von www.insaneware.de zurück greifen! Alles verkabelt und schon fertig installiert!

Hier schnell der Aufbau von allem + Pinbelegung beim RPi

hyperion kabel aufbau

Quelle: bite-in.com

Kommen wir zum wesentlichen Teil:
Als erstes laden wir uns „2013-09-25-wheezy-raspbian.zip“ und Win32DiskImager runter, entpacken alles und starten danach

Win32DiskImager.

 

 

 

 

Bei „Image File“ wählen wir die Datei 2013-09-25-wheezy-raspbian.img die wir eben entpackt haben und bei „Device“ den Laufwerkspfad der SD-Karte, in meinem Fall H:\ und drücken dann auf Write. Dieser Vorgang dauert nun ein bisschen.
VORSICHT! HIERBEI WIRD DIE SD-KARTE FORMATIERT! FALLS DATEN DRAUF SIND VORHER SICHERN!!
Nach dem das Image auf der SD-Karte ist, stecken wir dies ins RaspberryPi und starten den RPi mit eingestecktem Netzwerkkabel.
Ihr könnt den RPi mit einem HDMI-Kabel und einer Tastatur starten wenn ihr direkt alles am TV eintippen möchtet. Ich bevorzuge jedoch den zugriff über Netzwerk per SSH. Dafür laden wir uns PuTTY, geben dort die IP Adresse des RPi ein und verbinden uns per SSH.

putty configuration

Das Fenster „PuTTY Security Alert“ einfach mit „Ja“ bestätigen. Danch werden wir in PuTTY schon nach dem Benutzernamen gefragt der „pi“ heisst gefolgt von der Frage nach dem Password welches einfach „raspberry“ heisst. Nun wären wir auch eingeloggt.

Folgenden Befehl eingeben:

raspi-config

Hier gehen wir erst auf „1 Expand Filesystem“ danach auf „8 Advanced Options“

raspi-config2

SSH und SPI jeweils aktivieren (also enable) danach zweimal nach rechts drücken um auf Finish zu kommen und unser RPi bootet neu mit unseren eben aktivierten Einstellungen. Dabei geht die PuTTY verbindung verloren, einfach PuTTY beenden und nochmal starten , die IP wieder eingeben und verbinden. Wir loggen uns dann erneut mit den Daten „pi“ und „raspberry“ ein.
Falls noch nicht getan verbinden wir nun unseren USB Grabber mit dem RPi (ich kann nur einen AKTIVEN, mit eigenem Netzteil, USB Hub empfehlen, da es sonst zu fehlern führen KANN, ist kein muss aber ich geh auf Nummer sicher) und schauen ob er erkannt wurde, dafür einfach den Befehl  lsusb  eintippen danach sollten wir so eine ähnliche Meldung bekommen.

lsusb

STK1160 Video Capture Device wurde erkannt.
Mit  ls /dev   schauen wir noch schnell ob hier „video0“ vorhanden ist:

ls dev

Ist alles vorhanden kommen wir nun zur Software, dafür könnt ihr folgende Befehle einfach kopiern und nach und nach eingeben in der Konsole:

 ACHTUNG CODE IN DER ZWEITEN ZEILE IST ETWAS LÄNGER, BEIM KOPIERN ACHTEN DAS ALLES MAKIERT IST!!!

(Hier kommt eine kurze Frage, einfach mit einem „y“ bestätigen)

apt get

Somit wäre hyperion schon installiert!
Kommen wir nun zur Config, dafür laden wir die HyperCon.jar und starten es. (Um zu starten müsst ihr Java installiert haben und eventuell „Öffnen mit“ drücken und dann Java selbst suchen

java pfad

hypercon hyperion config tool

Hier müsst ihr eure LED’s einstellen.
Hier mal ein Beispiel an meinem TV

tv led ansicht

Ich hab an den Seiten jeweils 24 und Oben/unten 42 Leds ohne ein Freies loch für den Fuss, wie man es dem Bild entnehmen kann startet meine erste LED Links unten. Diese Daten tragen wir nun ein.ACHTET DARAUF BITTE DAS DIE LEDS RICHTIG EINGESTELLT SIND, und die 0 auf der LED ANZEIGE AUCH DORT IST WO EURE STRIPES ANFANGEN!!

hypercon config einstellungen

Nachdem wir die config (hyperion.config.json) erstellt und gespeichert haben müssen wir dies noch auf den RPi in das Verzeichnis „/opt/hyperion/config/“ kopieren. Dazu einfach WinSCP starten, die IP Adresse eingeben und mit den Logindaten die wir schon zuvor für SSH(PuTTY) genutzt haben einloggen.

winscp

Nach „/opt/hyperion/config/“ navigieren und die dort vorhandene Datei „hyperion.config.json“ ersetzen.

winscp2

So nun zurück in SSH geben wir folgende befehle ein um hyperion zu beenden und mit der neuen config zu starten:

Danach öffnen wir ein neues SSH-Fenster (Rechtsklick auf die Leiste und Duplicate Session) und loggen uns erneut ein:

ssh

Dort gebt ihr folgenden Befehl ein:

hyperion-remote

Nun sollten eure LED’s rot leuchten! Das macht ihr jetzt mit hyperion-remote –c green  für grün und  hyperion-remote –c blue  für blau.
Sollten die Farben NICHT in den richtigen Farben leuchten testet einfach mal diese einstellungen in HyperCon.jar durch! Bei mir war BRG die richtige Einstellung! Jedes mal die Config neu speichern und mit WinSCP wieder auf den RPi und wie oben beschrieben Hyperion neu Starten

rgb byte order

Nun wären wir zumindest mit den LED’s fertig! Fehlt uns nur noch der Grabber. Um den einzustellen brauchen wir eine NEUE SSH Verbindug mit PuTTY und eine Verbindung mit WinSCP
In PuTTY geben wir folgenden Befehl ein um einen Screenshot zu erzeugen:

Falls ihr hier schon probleme habt probiert mal diese Befehle:

oder

und mit WinSCP navigieren wir nun zu „/home/pi“ wo wir die „screenshot.png“ sehen und öffnen (rechtsklick auf die Datei dann „öffnen“, doppelklick führt zum bearbeiten der Datei)

winscp screenshot

Wenn euer Screenshot wie meins aussieht das die Seiten geschnitten sind (siehe Logo oben Links, ist fast komplett weggeschnitten) :

screenshot 1

Falls ihr mal nur ein grünes Bild bekommt einfach noch einen Screenshot machen, kann mal passieren.
Ansonsten einfach mal folgeden Befehl eingeben:

danach in WinSCP aktualisieren und wieder das Bild öffnen und untersuchen:

screenshot 2

Wir sehen das Links und Rechts ein schwarzer Rand ist.
In PuTTY mal eben hyperion-v4l2 -h eingeben und wir sehen folgendes

hyperion help

mit crop left/right können wir nun Links oder Rechts je nach befehl die Seiten Schneiden. Da wir auf beiden Seiten gleichdicke Streifen haben benutzten wir einfach crop-width um es gleichmässig zu schneiden, also folgender Befehl:

wobei 3 die Anzahl der Pixel ist, einfach mal testen! Neuen Screenshot öffnen und schauen obs passt, wenn nicht die Zahl erhöhen mit

hatte ich mein sauberes Bild:

screenshot 3

Fügen wir nun noch ein   -s 8   ein bekommen wir mit folgendem Befehl folgendes Bild:

screenshot 4

Was ist Passiert? Wir haben mit s -8  –size-decimator auf 8 gestellt, dadurch wurde das Bild kleiner und unser RPi hat dadurch weniger last
Jetzt müssen wir nur noch den grabber mit den LED’s zusammen arbeiten lassen,
dafür öffnen wir nun die hyperion.config.json und fügen am ende NACH

folgendes ein:

so soll das aussehen:

hyperion config grabber

So wir schauen uns den letzten teil genauer an, den da kommen unsere eben optimierte einstellungen rein:

alles gespeichert und wieder per WinSCP auf den RPi hochladen und hyperion neustarten:

Nun müssten eure LED’s passend dem Bild leuchten und wir wären fertig!
Ansonten einfach mal im RPi Forum vorbei schauen, tolle Community, nette Leute die auch gern Helfen ohne gleich ausfallend zu werden und vielleicht gibts auch andere Sachen für euren Raspberry Pi die euch interessieren könnten!

Ich werde ausschliesslich nur IM FORUM support geben, alles was per eMail reinkommt werde ich löschen. Mega lange Kommentare mit etlichen Zeilen Code werde ich erst garnicht freischalten, bitte habt Verständnis hierfür, ich schau täglich mehrmals ins Forum!!

borat

 

 

 

 

48 Replies to “Hyperion mit Raspberry Pi B und stk1160 Grabber”

  1. Hi Serhan,

    vielen Dank für die Mühe und das tolle Tutorial.
    Leider stoße ich bei mir auf einen Fehler, den ich nicht zu beheben weiß.

    Bei mir existiert leider kein Verzeichnis dev/video0, obwohl ich ebenfalls den Mumbi Grabber mit STK1160 nutze.
    Als Raspbmc benutze ich die aktuelle Version vom 25.03.2015, also aktueller als deine. Kann es daran liegen oder hast du einen anderen Tip für mich?
    Zur Info: Grabber wird erkannt, Hyperion an sich läuft, es scheitert nur an diesem Ordner.

    Grüße Nico

    • /dev/video0 ist kein Verzeichnis, sondern der Grabber selbst… Meine Anleitung ist nur für Raspbian gedacht, wenn du ein MediaCenter haben möchtest kann ich nur die Version von .bismark empfehlen da er einige Änderungen am Treiber für den stk1160 vorgenommen hat. Infos hier zu findest du hier

  2. Hi ich habe noch eine Frage auf deiner Zeichnung bei den Led stehen die Bezeichnungen CI DI bei mir heißen die anderen beiden aber DAI und CK. Sind das die gleichen Eingänge also ? Habe den LPD8806 Stripe.

    MFG Floeffy

  3. Diese Anleitung ist für den Raspberry Pi B/B+ und einem stk1160 USB Grabber?
    Mit dem „2013-09-25-wheezy-raspbian.zip“ funktioniert der B+ nicht. Mit neueren Images bringt der STK1160 Grabber bekanntlich die „Frame too Small“ Meldungen und die LEDs flackern wild durcheinander. So ist der STK1160 Grabber in Verbindung mit einem neueren Image nicht verwendbar und mit dem Wheezy von 2013 läuft der RPi B+ nicht.
    Bleibt die Frage, welches Image läuft auf Raspberry B+ mit einem STK1160?
    MfG Wilfried

    • Ich dachte das Image ist auf dem B+ auch das selbe und man brauch erst ab dem RPi 2 ein anderes Image. Muss ich mal testen.

      • Das ist nicht die Frage.
        Ein Image z.B. „2015-02-16-raspbian-wheezy.img“ also nach 2013 läuft auf B und B+, aber nicht mit dem STK1160. Da flackert`s nur.
        Ein Image von 2013 läuft nur auf dem B und nicht auf dem B+. Beim B+ leuchtet die grüne Kontroll-LED nur kurz auf und danach dauerhaft die rote LED, sonst geschieht nichts.
        Die Kombination B+ und STK1160 ist m. E. nicht möglich. Das liegt wohl an einem Update, das für den Betrieb auf dem B+ benötig wird und nach 2013 gekommen ist, aber nicht mit dem STK1160 harmoniert. (Frame too small Meldung)
        mfG Wilfried

  4. Hi, beim einstellen der Config ist das Bild von dem TV das dort abgebildet ist von hinten auf den TV blickend? (wenn ich es mit deinen Bildern von deinem TV vergleiche müsste es dann so sein)
    Wenn ich bei mir von vorne, also wie wenn ich fernsehe auf den TV schau ist die erste LED rechts unten, also müsste sie theoretisch in der Config doch rechts sein oder versteh ich das falsch?

  5. hi.
    habe folgendes problem.

    ich habe alles frisch aufgesetzt mit dem aktuelle raspian auf einem raspberry pi B.

    nachdem ich alles geupdatet und alle pakete installiert habe, copierte ich nur noch meine config.

    der pi spricht auch an, nur nicht auf das tv signal.
    mit den farbbefehlen gehts. auch die steuerung über das handy geht. (handy app hyperion free)

    aber leider kein ambilight als solches.
    irgend eine idee?

    MfG
    samson82

  6. @Nico,
    schließe den STK1160 mal mit einem USB-Hub mit aktiver Spannungsversorgung an. Ich konnte mein Problem so lösen.

  7. Hallo,

    erstmal vielen dank für das schrieben und hochladen dieser Anleitung.

    Es funktioniert bei mir alles wunderbar bis auf den letzten Schritt. Sobald ich „hyperiond /etc/hyperion.config.json“ eingeben bekomme ich die Fehlermeldung „xbmc connection error (0)“.

    Natürlich habe ich bereits nach dem Fehler gegooglet und auch Andere mit diesem Problem gefunden. Eine Lösung dafür konnte ich leider nicht finden.

    Hast du vielleicht eine Idee, weshalb die Fehlermeldung auftritt?

    Vielen Dank!

    • Hallo,

      freut mich und danke!
      Das ist keine Fehlermeldung, mehr ein Hinweis das keine Verbindung zu XBMC aufgebaut wird. Einfach den XBMC-Part auskommentieren dann entfällt das auch.

      // "xbmcVideoChecker" :
      // {
      // "xbmcAddress" : "127.0.0.1",
      // "xbmcTcpPort" : 9090,
      // "grabVideo" : true,
      // "grabPictures" : true,
      // "grabAudio" : true,
      // "grabMenu" : false,
      // "grabScreensaver" : true,
      // "enable3DDetection" : true
      // },

      • Hallo,

        vielen Dank für deine Antwort. Den xbmc habe ich bereits versucht auszukommentieren allerdings erhalte ich dann beim ausführen den Fehler

        VIDIOC_REQBUFS error 16, Device or resource busy

        Im Internet habe ich dazu lediglich den Hinweis gefunden, dass man überprüfen soll ob am Grabber etwas angeschlossen ist (was bei mir definitiv der Fall ist)

        Kennst du die Ursache dieses Fehlers?

        Vielen Dank!

        • Hallo,
          gerne. Ja den „Fehler“ kenne ich. Das ist wiederum auch kein Fehler sondern ein Hinweis, steht sogar dort „Device or resource busy“ zu Deutsch der Grabber wird schon in einer anderen Instanz von hyperion genutzt, man kann nur einmal auf den Grabber zugreifen. Du probierst bestimmt hyperion zu starten ohne das laufende zu beenden. Mit „sudo killall hyperiond“ müsste hyperion beendet werden und danach mit dem Grabber starten…Falls nicht einfach im http://www.forum-raspberrypi.de/Forum-ambilight vorbei schauen 🙂

          Gruss Serhan

          • Hallo Serhan,

            killall hyperiond habe ich bereits versucht jedoch ohne Erfolg.

            Laut Forum kann ich mir mit „ps fax | grep hyperion“ die Anzahl der Prozesse anzeigen lassen. Nach eingeben des Befehls bekomme ich jedoch nur einen Prozess angezeigt. Nach beenden des Prozess mit killall hyperiond wird nur noch der Speicherort ausgegeben.

          • sorry,
            nicht der Speicherort wird ausgegeben sondern

            2974 pts/1 S+ 0:00 \_ grep –color=auto hyperion

            Wäre wirklich super, wenn du mir noch einmal helfen könntest.

            Vielen Dank.

  8. Hey Serhan.

    Du solltest mal deinen Beitrag / Anleitung anpassen. Also das Image funktioniert definitiv nicht für einen Raspberry B+ und ich möchte sagen auch nicht für Raspberry Pi 2

    Die beiden brauchen Raspbian über 2013. leider sind dort dann aber nicht mehr die STK1160 Grabber unterstützt und geben “ Frame too Low /Small “ aus.

    ich hab alles probiert aber es geht einfach nicht

  9. Hey,
    wenn ich versuche die Farben mittels hyperion-remote -c red auf rot zustellen, bekomme ich immer die Fehlermeldung „Unable to connect to host“

  10. Hey,
    ich habe deinen Guide befolgt und habe leider bei den screenshots ein Problem. Jedes mal wenn ich den Befehl eingebe bekomme ich nur einen schwarzen screenshit der höchstens noch ein paar grüne querstreifen beinhaltet..kannst du mir evtl helfen? langsam verzweifel ich an der ganzen sache ein wenig 😛

  11. hi, ich habe versucht alles genau nach deiner anleitung zu machen– bin aber auf zwei probleme gestoßen:

    bei dem versuch die leds mit hyperion anzusteuern reagieren diese garnicht. es brennt nur die erste led in türkis.
    nachdem ich diese problem nicht ändern konnte habe ich mich an den grabber begeben- und auch hier bin ich auf ein problem gestoßen, das ich nicht ändern kann: der screenshot zeigt alles leider nur in schwarz-weiß an, ich habe auch pal/ntsc umgeschaltet– leider keine veränderung. Ich habe den raspberry b+ sonst alle komponenten, die du auch hast

  12. Hallo,
    danke zunächst für das tolle Tutorial. Es hat mir die Einrichtung meines RPi einfacher gemacht und es mir ermöglicht mit meinem STK1160 (4-fach) ein Bild abzugreifen. Allerdings leuchten die LEDs nicht. Erst nach einem
    „sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade“ leuchteten die LEDs. Allerdings läuft seit dem der Grabber nicht mehr und ich bekomme die „frame too small“ Meldung. :/

    Was könnte also beim Updaten die LEDs aktiviert haben? Das könnte ich doch einzelnd installieren und dann den Grabber weiter nutzen können… so ist zumindest mein Plan. Hast du eine Idee? Folgend nocheinmal meine Hardware:

    RPi B mit Wheezy 2013-09-25,
    STK1160 4-fach Grabber an USB-Hbb (passiv),
    WS2812b LED-Streifen
    5V Netzteil mit 10A
    Edimax WLAN-Dongle

    Der Pi und die LEDs haben die selbe Masse.

    Bin für jede Hilfe dankbar!

    • Leuchten die LEDs denn wie gewollt jetzt? (also farbe auswählbar oder flackern die einfach?) Und warum der 4fache Grabber? 🙂

  13. HALLO liebe Ambilight profies .-) ich habe alle eingerichtet,
    bis zum ende des tutorials alles super geklapt.. habe aber die jessi image…screenshot funktioniert auch super..alles geht sogar die app.alles ohne fehler :-)..nur wie starte ich nun das ambilight??? oder läuft es schon wenn raspberry pi2 neustartet? also das das vhs signal vom graber ständig ausgelesen wird und aud die led sendet?? bitte alles habe ich gechekt aber wie gehts weiter??

      • es wird nur der destop vom raspberry pi auf die led übertragen,wenn ich neu starte 🙁
        wieso liest er nicht das signal vom grabber???

        • Weiss ich nicht? Wurde der USB-Grabber part korrekt eingetragen undgespeichert? ich tippe darauf…Ansonsten gerne mal im Forum vorbei schauen und dort nach fragen.

          • ja alles funktioniert auch.
            die hyperion app farben ändern sowie der screenshot ist auch alles gut zu erkennen..bei mir ist eine Nintendo WII am usb grabber angeschlosen (gelben chincg) filme auf dem raspberry pi 2 abspielen funktioniert und die led geben die richtigen farben beim film ab…aber warum kann ich nicht das wii bild/signal auf die leds sehen??? fals es hilft hier meine config

            http://pastebin.com/GX16pvQy

          • „width“ : 300,
            „height“ : 200,
            „frameDecimation“ : 2,
            „sizeDecimation“ : 8,
            „priority“ : 1100,
            „mode“ : „2D“,
            „cropLeft“ : 80,
            „cropRight“ : 30,
            „cropTop“ : 25,
            „cropBottom“ : 25,

            du hast ein bild 300×200 Pixeln schneidest links und rechts 110 Pixel ab und von oben und unten 50 Pixel ab???? Frag mich was da dann noch bleibt um das bild auszuwerten??

            Mach dich nochmal ans auswerten des Screenshots ran und schreib den grabber Part nochmal neu 🙂

          • und warum bekomme ich dann ein vernunftigen screenshot ohne fehle?? werde es trotzdem sofort überprufen ,weis sonst nicht weiter überlege eine andere image zu verwenden habe ein R.pi2 solte ich es testen? andere image also?

          • GELÖST!! habe den Fehler entdeckt und zwar scheint es ein bug in hyperion zu geben erst als in der config NTSC anstelle von PAL geändert wurde klappte alles auf anhieb..dazu kommt das ich mir ein multiboot eingerichtet habe um auch openelec anzutesten und ich erst skeptisch war..komplet zu unrecht:-) alles funktioniert… HIIER DAS TUTORIAL MIT DEM TIPP WO ALLES KLAPTE..

          • Link entfernt, fremdwerbung kann ich leider nicht gebrauchen. Zumal es bei den meisten klappt, das Problem liegt nicht an der Config sondern meistens an dem Converter, da diese falsch beschriftet sind!
            Lieben Gruß

  14. Kurze frage an die profies 🙂 kennt jemand ein tutorial wo ich zwei usb grabber am pi2 betreibe kann..?? finde nichts in google 🙁
    oder b.z. ich wollte das ambilight signal (led strip) anzapfen b.z.w als T verbindung…aber es klapt nicht so wie ich es wollte.
    ich wollte die linke seite von leds anzapfen, damit es am linken schrank weiter led leuchten kann also quasi 20 led vom linker tv seiten anzapfen und an 20 weitere led strips weiter geben…aber ich weis nicht wie??
    oder wäre es leichter das signal bei den pinouts/gipos zu kopieren das ich noch einen ledstrip anschliessen kann,und das signal auf dem tv und an den strip gleichzeitig läuft…wähere jemanden echt verbunden der mir da auf die sprünge helfen kann?? ich weiss nicht wie aber irgendwie gehts es 🙂

  15. Hallo
    nach der Installation von install_hyperion.sh
    gibt es im Ordner /opt/hyperion keinen Inhalt
    dort sollte doch normalerweise der ganze Hyperion Kram sein und die Config reinkommen.
    Beim starten von rasbian wird auch der Dienst Hyperion nicht gestartet

  16. Lieber Serhan,
    diese Anleitung für alte Hardware ist immer noch super! Ich hatte 2 Jahre kein Ambilight und hab es jetzt am WE wieder aufgebaut. Wieder nach deiner Anleitung. Ich habs allerdings mit einem B+ probiert. Das hat mich ca. 5h und eine Menge Nerven gekostet. Der STK1160 funktioniett ausschließlich mit einem Pi B. Das solltest du dringend ändern. Alle Raspbians über deinem verlinkten Image flakern mit dem Stk1160. Alle images inkl. dem verlinkten laufen auf dem B+ nicht! Daher kein Stk1160 auf B+.
    Änder das doch mal…ich war bestimmt nicht der Erste 🙂

    Trotzdem Besten Dank! Hier hat sich ja richtig was getan. Weiter so!

    Guck doch mal auf meiner Page vorbei. (Im Aufbau) Das RaspiDevKit könnte dich interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*